Relevante Berichte
Sie sind hier: Berichte > Brand in einem Verbrauchermarkt - Automatische Brandmeldeanlage verhindert größeren Schaden
Brand in einem Verbrauchermarkt - Automatische Brandmeldeanlage verhindert größeren Schaden

Verfasst von Jürgen Draser am 20.07.2018


Die Rauchmelder einer automatischen Brandmeldeanlage eines Gebäudes haben in der vergangenen Nacht wohl schlimmeres verhindert.
Durch die zentrale Leitstelle Dieburg wurden die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Weiterstadt um 00.08 Uhr auf den Plan gerufen. Das Objekt in der Max-Planck-Straße dient zwei Verkaufsmärkten als Standort.

Wenig später nach der Alarmierung traf der Löschzug an der Einsatzstelle ein und verschaffte sich zunächst ein Bild der Lage. Ausgelöst hatten mehrere Rauchmelder in einem Technikraum. Beim Öffnen der Tür drang dichter Rauch aus dem Gebäude. Deshalb begann der Angriffstrupp sofort unter Atemschutz mit den Löscharbeiten. Um das Übergreifen des Feuers auszuschließen, wurde das Objekt eingehend erkundet. Hier wurde dann die Verrauchung des direkt angrenzenden Marktes und des dazu gehörigen Lagers festgestellt. Um eine Schadenminimierung zu erzielen wurden umfangreichen Be- und Entlüftungsarbeiten durchgeführt.
Das Feuer selbst konnte auf den Versorgungsraum begrenzt und schnell gelöscht werden. Die Brandursache, sowie der Grund für die Rauchausbreitung wird durch die Polizei zu ermitteln sein. bleibt vorerst unklar.
Rund drei Stunden befand sich der Löschzug an der Einsatzstelle, ehe der Markt wieder an den Betreiber übergeben werden konnte.


Nachtrag zur Nacht: Um 04.37 Uhr wurden die Einsatzkräfte zu den nächsten Einsätzen alarmiert. Zunächst war eine brennende Biotonne an der Albrecht-Dürer-Schule gemeldet worden. Einsätze dieser Art sind dann eine besondere Herausforderung, wenn Abfallbehälter direkt an Gebäude abgestellt sind. Hier hatten die Flammen bereits auf die vertrocknete Grünanlage übergegriffen, was bei diesen Temperaturen ebenfalls eine besondere Gefahr darstellen kann. Von dort ging es direkt zu einem Papiercontainer im Klein-Gerauer-Weg. Beide Einsatzstellen konnten jeweils nach kurzer Zeit der Polizei übergeben werden; wegen dem örtlichen und zeitlichen Zusammenhang, ermittelt die Polizei wegen dem Verdacht der vorsätzlichen Brandstiftung.