Informationen für Sie
Einsätze von Interesse
Sie sind hier: Einsätze 2018 > Einsatz Nr. 67

Einsatz Nummer 67 - 2018

Allgemeine Einsatzdetails
Datum 08.06.2018
Alarmierung 21:45 Uhr
Ende 00:30 Uhr
Arbeitszeit 02:45 Stunden
Stichwort H Gefahr 1 ( Gefahrgut )
Einsatzstelle L 3113
Weitere Kräfte Berufsfeuerwehr Darmstadt
Feuerwehr Gräfenhausen
Kreisbrandinspektor
Polizei
Rettungsdienst
Stellv. Stadtbrandinspektor
Karte ( L 3113 )
Fahrzeuge im Einsatz
Einsatzbericht
Unbekanntes weißes Pulver entlang der Bahnlinie hält die Feuerwehr stundenlang in Atem!

Aufmerksame Passanten bemerkten am Freitagabend ein unbekanntes weißes Pulver, das aus einem vorbeigefahrenen Güterzug ausgetreten war. Die Feuerwehr versuchte zunächst über Angaben der Deutschen Bahn zu den vorbeigefahrenen Zügen zu ermitteln, um was es sich hierbei handeln könnte. Als dies nicht zweifelsfrei möglich war, wurde Gefahrgutalarm ausgelöst.

Gemeinsam mit der Freiwillige Feuerwehr Gräfenhausen wurde zunächst die Länge der Einsatzstelle von letztlich rund 300m abgegrenzt und anschließend eine Probe des Stoffes genommen. Analysiert wurde diese wenig später im Massenspektrometer des Gerätewagen-Messtechnik der Berufsfeuerwehr Darmstadt.

Der hinzugezogene Fachberater Chemie teilte telefonisch mit, dass es sich hierbei um einen bedenkenlosen Stoff handelt. In Absprache mit dem ebenfalls alarmierten Notfallmanager der Deutschen Bahn verblieb das Pulver an den Gleisen, da hiervon keine Gefahr für Menschen, Tiere oder Umwelt ausgeht.

Im Einsatz waren unter der Einsatzleitung des stellvertretenden Stadtbrandinspektors Christopher Michna rund 35 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst. Auch Kreisbrandinspektor Heiko Schecker machte sich vor Ort ein Bild von der Lage. Weitere 17 Einsatzkräfte besetzten Lösch- und Sonderfahrzeuge an den Standorten Weiterstadt und Gräfenhausen, um im Falle eines weiteren Einsatzes oder einer Nachforderung von Kräften sofort ausrücken zu können.

Zeitgleich kam es in Weiterstadt zu einem medizinischen Notfall. Hier wurde bis zum Eintreffen des Notarztes und des Rettungswagens die Erstversorgung eines Patienten übernommen.