Dienstgrade der Feuerwehr
Weitere Informationen
Sie sind hier: Service > Feuerwehr Ausbildung
Übersicht

Pflichtlehrgänge Diese Lehrgänge bilden die Grundlage für weitere (Sonder-) Lehrgänge
Sonderlehrgänge Informieren Sie sich über die zahlreichen Sonderlehrgänge, welche auf Kreis und Landesebene angeboten werden.
Werdegang in der Feuerwehr So könnte Ihre Ausbildung bei Uns aussehen.
Pflichtlehrgänge

Grundlehrgang
Lehrgangsort Kreis
Lehrgangsdauer ca. 10 Tage
Voraussetzungen Min. 18 Jahre alt, 16 Stunden Erste-Hilfe-Lehrgang
Der Teilnehmer erlernt die rechtlichen Grundlagen für einen Feuerwehreinsatz. Daneben werden die Grundtätigkeiten der Feuerwehr theoretisch sowie praktisch näher gebracht. Nach Abschluss der theoretischen und praktischen Prüfung kann der Teilnehmer die grundlegenden Tätigkeiten im Lösch- und Hilfeeinsatz wahrnehmen. s eine schriftliche Prüfung sowie ein Streckendurchgang erfolgreich absolviert werden.
Truppführerlehrgang
Lehrgangsort Kreis
Lehrgangsdauer 5 Tage
Voraussetzungen Abgeschlossene Truppmannausbildung
Nach ca. 2 Jahren Standortausbildung gilt die Truppmannausbildung als abgeschlossen. Mitglieder können dann diesen Lehrgang absolvieren. Hier werden die Themen aus dem Grundlehrgang vertieft und um Themen wie ABC-Gefahrstoffe gelehrt. Nach Abschluss ist der Teilnehmer in der Lage, einen Trupp innerhalb der Gruppe selbständig und sicher zu führen.
Gruppenführerlehrgang
Lehrgangsort Hessische Landesfeuerwehrschule Kassel
Lehrgangsdauer 10 Tage
Voraussetzungen Truppführerlehrgang
Empfehlung: Sprechfunkberechtigung Atemschutzgeräteträgerlehrgang
Dieser Lehrgang befähigt den Teilnehmer, eine Gruppe im Einsatz zu führen. Die Kentnnise aus den vorangegangen Lehrgängen werde vertieft und erweitert. Auch werden Themen wie Mechanik, Baukunde, Einsatzplanung und Vorbereitung sowie Einsatzlehre näher gebracht. Ebenfalls wird das Themengebiet Vorbeugender Brandschutz angeschnitten.
Zugführerlehrgang
Lehrgangsort Hessische Landesfeuerwehrschule Kassel
Lehrgangsdauer 10 Tage
Voraussetzungen Gruppenführerlehrgang
Ziel des Lehrgangs ist es, dass der Teilnehmer taktische Einheiten der Feuerwehr bis zur Stärke eines Zuges selbstständig führen kann. Neben den Themen der Mechanik im Feuerwehreinsatz werden auch Themen wie Brandmeldeanlagen, Wasserförderung und ABC-Gefahrstoffe und Messgeräte dem Teilnehmer näher gebracht.
Sonderlehrgänge

Einleitung Sonderlehrgänge
Die sogenannten Sonderlehrgänge bestehen neben den "Pflichtlehrgängen". Die Lehrgänge können auf Kreisebene sowie auf Landesebene an der Hessischen Landes Feuerwehrschule (HLFS) absolviert werden.

Wenn nicht anders gekennzeichnet, verwenden wir Informationen über Lehrgänge auf Kreisebene.
Jedoch können alle Lehrgänge welche auf Kreisebene angeboten werden, auch an der HLFS absolviert werden.
Die Lehrgangsdauer unterscheidet sich deutlich von der Dauer auf Kreisebene, da es sich um Ganztägige Lehrveranstaltung handelt. Jedoch bleibt die Stundenzahl relativ gleich.
Atemschutzgeräteträgerlehrgang
Lehrgangsort Kreis
Lehrgangsdauer 5 Tage
Voraussetzungen Grundlehrgang , G 26.3
Auf diesem Lehrgang lernt der Teilnehmer den richtigen Umgang mit den Atemschutzgeräten.
Weiterhin werden weitere Themengebiete wie Rechtsgrundlagen, Atemgifte, Aufbau und Funktion des Gerätes, Auswirkungen auf den Körper näher gebracht.
Neben den theoretischen Inhalten, werden in der Praxis Gewöhnungsübungen sowie diverse Notfallsituationen geübt.
Im Anschluss muss eine schriftliche Prüfung sowie ein Streckendurchgang erfolgreich absolviert werden.
Atemschutzgeräteträgerlehrgang II
Lehrgangsort Kreis
Lehrgangsdauer 2 Tage
Voraussetzungen Atemschutzgeräteträger , G 26.3
Dem Teilnehmer wird die Funktion und Wirkung von Chemikalienschutzanzügen (CSA) näher gebracht. In der Praxis werden Gewöhnungs- und Belastungsübungen durchgeführt. Der erfolgreiche Abschluss befähigt den Teilnehmer das Tragen eines CSA im Einsatzfall.
Sprechfunklehrgang
Lehrgangsort Kreis
Lehrgangsdauer 4 Tage
Voraussetzungen Grundlehrgang, Verpflichtung nach Verpflichtungsgesetz
Dem Teilnehmer werden die Grundlagen für den nichtpolizeilichen BOS( Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben) beigebracht. Neben den Grundlagen wird auch die Funktechnik Analog sowie Digital näher gebracht. Nach Abschluss kann der Teilnehmer am Sprechfunkbetrieb teilnehmen und die diversen Funkgeräte bedienen.
Maschinistenlehrgang
Lehrgangsort Kreis
Lehrgangsdauer 5 Tage
Voraussetzungen Grundlehrgang , Führerschein
Neben den Rechtsgrundlagen, welches das Straßenverkehrsrecht umfasst, werden technische Themen wie Motorenkunde vermittelt.
Weiterhin wird die Bedingung und der Aufbau der Feuerlöschkreiselpumpen sowie von kraftbetriebene und sonstigen Geräten erklärt.
Weitere Themen sind Löschfahrzeuge, Wasserförderung und die Aufgaben eines Maschinisten.
Neben der Theorie wird die Bedienung der Feuerlöschkreiselpumpe geübt.
Um den Lehrgang erfolgreich zu absolvieren muss eine schriftliche sowie praktische Prüfung durchgeführt werden.
Drehleitermaschinist
Lehrgangsort Hessische Landesfeuerwehrschule Kassel
Lehrgangsdauer 5 Tage
Voraussetzungen Maschinistenlehrgang
Truppführerlehrgang
Fahrerlaubnis Klasse C
Dem Teilnehmer werden die Grundlagen der hydraulischen Funktionen neben der Fahrzeugkunde einer Drehleiter näher gebracht. Praktisch wird das Anleitern mit und ohne Rettungskorb an diversen Gebäuden, sowie die Menschenrettung und Brandbekämpfung, geübt.
Technische Hilfeleistung Bau
Lehrgangsort Hessische Landesfeuerwehrschule Kassel
Lehrgangsdauer 5 Tage
Voraussetzungen Abgeschlossene Truppmannausbildung
Dem Teilnehmer werden theoretische Zusammenhänge von Bauwerkstabilität und Baustoffeigenschaften näher gebracht. In der Praxis werden einfache Konstruktionen zum Abstützen von teileingestürzten Gebäuden und Gruben, sowie die Rettung von Personen bei typischen Bauunfällen. Auch werden Kenntnisse über Heben, Trennen, Plasma- und Brennschneider vermittelt.
Technische Hilfeleistung Verkehrsunfall
Lehrgangsort Kreis
Lehrgangsdauer 5 Tage
Voraussetzungen Abgeschlossene Truppmannausbildung
Zunächst werden dem Teilnehmer Themen wie die physikalischen Grundlagen in Mechanik, Hydraulik und Pneumatik vermittelt. Weiterhin werden auch die Funktionen und Einsatzzwecke der diveren Gerätschaften angesprochen, sowie deren Verwendung für die verletztenorientierten Rettung.
Technische Hilfeleistung und Brandbekämpfung nach Bahnunfällen
Lehrgangsort Kreis
Lehrgangsdauer 3 Tage
Voraussetzungen Abgeschlossene Truppmannausbildung
Der Teilnehmer lernt die Grundzüge des Einsatzes im Gleisbereich kennen. In der Praxis wird die Bahnerdung geübt, sowie die Zusammenarbeit und Abläufe mit dem Notfallmanager.
Der Werdegang in einer Freiwilligen Feuerwehr

Wir möchten versuchen Ihnen den klassischen Werdegang in einer freiwilligen Feuerwehr aufzuzeigen. Dies stellt lediglich ein Beispiel dar. In der Realität können Sie Ihre Ausbildung frei gestalten.
Jahr Erklärung Lehrgang
0 Medizinische Untersuchung Feuerwehrtauglichkeit Grundlehrgang
1 Sie haben die freie Wahl welche der folgenden Lehrgänge und Seminare Sie absolvieren Sprechfunklehrgang
Atemschutzgeräteträger
Maschinistenlehrgang
Motorkettensägenlehrgang
2 Nach ca. 2 Jahren Standortausbildung ist die Truppmann abgeschlossen und es können weitere Lehrgänge absolviert werden. Atemschutzgeräteträger 2
Truppführerlehrgang
Technische Hilfeleistung VU
Technische Hilfeleistung Bau
Technische Hilfeleistung Bahn
3-7 In den nächsten Jahren können diverse Lehrgänge und Seminare besucht werden. Neben dem Einsatzdienst wird der Übungsdienst regelmäßig besucht. Auch könnten Sie über die Feuerwehr Ihre Fahrerlaubnis Klasse C absolvieren, um die Fahrzeuge zu bewegen. Drehleitermaschinist
8 Nach ca. 8 Jahren haben Sie genügend Erfahrung im Einsatz- und Übungsdienst gesammelt. Der höhere Führungsdienst steht Ihnen nun offen Gruppenführerlehrgang
9-11 Als Gruppenführer sammeln Sie Erfahrung im Einsatz- und Übungsdienst. Diverse Seminare für Führungskräfte
12 Sie haben genügend Erfahrung in allen Bereichen der Feuerwehr gesammelt. Nach dem Zugführerlehrgang kommen noch ein paar Fortführende Lehrgänge. Zugführerlehrgang
So könnte auch Ihr Werdegang in unserer Feuerwehr aussehen. Neben der fachlichen Kompetenz, welche immer wieder im Alltag auftaucht, wird auch Ihre soziale Kompetenz ausgebaut. Eine Freiwillige Feuerwehr besteht aus vielen Charakteren und das Miteinander zählt im Einsatz- sowie Übungsdienst.