Fragen & Antworten Über Uns
Sie sind hier: Über Uns
Über Uns

Der Brandschutz und dessen Sicherstellung

Der Irrglauben

Viele Bürger glauben, dass der Brandschutz durch eine Berufsfeuerwehr sichergestellt wird. Dies würde bedeuten, dass 24 Stunden an 7 Tagen in der Woche Personal in der Feuerwehr gegen Entgelt beschäftigt wird.
Dieser Fakt trifft allerderings nur auf 6 hessische Kommunen zu. Darunter fallen folgende Städte

Stadt Frankfurt am Main
Stadt Darmstadt
Stadt Gießen
Stadt Kassel
Stadt Wiesbaden
Stadt Offenbach

Diese Städte besitzen eine Einwohnerzahl, welche eine Berufsfeuerwehr gesetzlich vorschreibt.

Die Wahrheit

Die Wahrnehmung des Brandschutzes liegt bei den Kommunen. Aufgrund des finanziellen Faktors Personal können sich viele kleinere Kommunen keine Hauptamtlich besetzte Feuerwehr leisten. Aber auch mittelgroße Städte können solch ein Personal nicht in voller Stärke vorhalten.
Eine solche Feuerwehr wird Freiwillige Feuerwehr genannt. Diese setzt sich größtenteils aus ehrenamtlichen, also Freiwilligen, Bürgern zusammen.

Bei jeder Freiwilligen Feuerwehr handelt es sich um eine öffentliche Feuerwehr, welche in Ihrem Status einer Berufsfeuerwehr gleichgestellt ist.
Einzig die Freiwilligkeit der Einsatzkräfte unterscheidet diese beiden Formen der Feuerwehr.
Das sind Wir

Jürgen Draser
Alter 60
Beruf Versicherungskaufmann
Aktiv seit 1976
In der Feuerwehr seit einer Dienstverpflichtung an einer Einsatzstelle.
Was ist der Reiz: Umgang mit Technik und das Beherrschen von Gefahrensituationen. Verhindern und Reduzieren von Gefahrenpotentialen. Kameradschaft und die Möglichkeit über viele, auch naturwissenschaftliche, Komponenten Hilfe zu ermöglichen.
Carolin Wiegand
Alter 36
Beruf Bankangestellte
Aktiv seit 2003
Über Freunde, die in der Einsatzabteilung der freiwilligen Feuerwehr Weiterstadt aktiv waren, kam ich zum Feuerwehrdienst. Ich wollte mich für die Gesellschaft engagieren und habe mit meinem Ehrenamt eine spannende und abwechslungsreiche Möglichkeit hierfür gefunden.
In den letzten zehn Jahren habe ich unheimlich viel gelernt, sowohl im technischen, aber auch im zwischenmenschlichen Bereich. Bei der Feuerwehr ist man Team-Player und lernt, auch in schwierigen Situationen strukturiert miteinander zu arbeiten. Gerade als Frau bin ich stolz darauf, hier „meinen Mann zu stehen“.
Sven Brandow
Alter 39
Beruf Berufskraftfahrer
Aktiv seit 1988
Ich bin durch den Patenonkel meines Bruders und einen Unwettereinsatz, bei dem die Feuerwehr bei uns zu Hause tätig war, zu diesem Hobby gekommen. Mir macht die Arbeit im Team Spaß und der Umgang mit der Vielfalt der Technik.
Peter Süß
Alter 34
Beruf Student des allgemeinen Maschinenbaus
Aktiv seit 1997 (Jugendfeuerwehr), 2002 (Einsatzabteilung)
Am Anfang stand bei mir die Neugier an der Technik. Mit der Zeit habe ich den Teamgeist und den vertrauensvollen Umgang zu schätzen gelernt. Besonders positiv hat mich die Zeit als Ausbilder in der Jugendfeuerwehr geprägt, in der ich aktiv Verantwortung übernehmen konnte. Durch die Mitwirkung in verschiedenen Gremien kann ich mein Wissen aus dem Studium in die Arbeit der Feuerwehr einbringen. Feuerwehr ist für mich ein spannendes Hobby das einen immer wieder ermutigt gemeinschaftlich neue Herausforderungen zu bewältigen.
Andreas Köhler
Alter 32
Beruf Chemikant
Aktiv seit -
Den Einstieg ins Feuerwehrleben fand ich durch meinen Vater. In jungen Jahren nahm er mich mit zu Wettkämpfen. Da faszinierte mich schon die Technik und das Mannschaftsgefüge. Die Feuerwehr kann nur im Kollektiv erfolgreich sein. Das vermittele ich schon seit geraumer Zeit in der Jugendfeuerwehr als Ausbilder.