Waldbrandgefahr

Zurück zur Übersicht
22.04.2020 - Thomas Draser

Weiterstadt beim Waldbrandindex auf zweithöchster Stufe. 400qm Waldfläche konnten trotz Wind schnell gelöscht werden.

 

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) stellt während der Waldbrandsaison von März bis Oktober täglich aktualisierte Waldbrandprognosen für Deutschland bereit. Eingeteilt wird hierbei in 5 Stufen, wobei Stufe 1 eine sehr geringe, Stufe 5 eine sehr hohe Waldbrandgefahr signalisiert. Neben meteorologischen Parametern wie Luftfeuchte, Lufttemperatur, Niederschlagssummen und Windgeschwindigkeit fließt auch die Vegetation in die Berechnung mit ein.

Aktuell gilt für Weiterstadt Stufe 4 von 5 in der Einschätzung der Waldbrandgefahr. Das bedeutet eine hohe Brandgefahr. Prognosen ab Ende der Woche nochmals steigend. Gemäß dem Landeswaldgesetz (HWaldG) ist vom 1. März bis zum 31. Oktober die Nutzung von offenem Feuer im Wald untersagt – auch das Rauchen. Das gilt bis zu einem Bereich von 100 Metern vor dem Waldrand. Die Feuerwehr bittet um Beachtung.

Die Dürre der vorangegangenen Jahre führt in Verbindung mit der schon seit mehr als vier Wochen anhaltenden Trockenheit und aktuell relativ starkem Ostwind zu einer massiven Erhöhung der Waldbrandgefahr im gesamtem Kreisgebiet. Schon kleinste Funken reichen aus um einen Brand zu entfachen. Seit Anfang der Woche häufen sich die Meldungen über kleinere Brände und Bodenfeuer im Waldgebiet.

Seit dem Beginn der Coronakrise und den damit verbundenen Ausgangsbeschränkungen, wird der Wald von vielen Bürgerinnen und Bürgern intensiv für die Erholung genutzt. 

Viele Faktoren machen einen Waldbrand zu einer logistischen Herausforderung.
Meist ist das Hydrantennetz nur in bewohnten Gebieten ausgebaut und der geringe Löschwasservorrat in den Löschfahrzeugen bei einem Einsatz nach wenigen Minuten verbraucht.

Das All- Terrain- Vehicle (ATV) im Volksmund auch Quad genannt kann zur ersten Lageerkundung eingesetzt werden.

Wie groß ist die brennende Fläche?
Sind noch Personen im Gefahrenbereich?
Gibt es offene Gewässer zur Wasserentnahme?
Wichtige Informationen, auf deren Basis der Einsatzleiter in nur wenigen Sekunden über das weitere Vorgehen entscheiden muss.


Wie kann die Bevölkerung Waldbrände vermeiden:
- Kein offenes Feuer auf Wald und Wiesenflächen
- Absolutes Rauchverbot im Wald beachten
- Werfen sie keine brennenden Gegenstände aus dem Fahrzeug
- Parken sie nur auf gekennzeichneten Flächen, niemals auf Grasflächen
- Kein Glas oder Glasscherben im Wald liegen lassen.


Den aktuellen Waldbrandindex finden sie auf der Seite des Deutschen Wetterdienstes.
http://www.dwd.de/waldbrand
Fotos: Archivbilder

Bilder in diesem Bericht

Sie haben Verbesserungsvorschläge? Sie haben einen Fehler entdeckt? Um uns dies mitzuteilen, klicken Sie einfahch hier: E-Mail schreiben